Laufhaus in Wilhelmshaven

Die Marinestadt Wilhelmshaven mag am Ende der Welt liegen, doch sie ist unbestritten die Heimat der Ostfriesen. Raue Sitten und warmherzige Seelen laden zu einem bezaubernden Aufenthalt in der Stadt am Meer ein, die schon seit Ewigkeiten mit der endlosen Weite begeistert. Doch auch bei der Erotik gibt es eine Menge an Abwechslung. Bordelle, Clubs und natürlich Wohnungen sind zu finden. Schließlich ist hier ein Marinestützpunkt und die Herren wollen nach der Einfahrt in den Hafen einfach die Sau raus lassen und genau dafür sorgen bezaubernde Girls. Immer öfters sind darunter auch Termingirls zu finden, jene Wanderhuren, die durch die Städte ziehen und nur für wenige Tage verbleiben. Doch wie sieht es mit dem Laufhaus in Wilhelmshaben aus? Wir haben uns einmal umgesehen.

Laufhaus Wilhelmshaven – Das sollten Sie wissen!

Tatsächlich liegt die Stadt am Ende der Welt. Zwischen Wilhelmshaven und der nächst größerer Stadt liegen Weiten, die vor allem durch viele Dörfer und Landwirtschaft geprägt sind. Das Leben pulsiert, doch die Stadt wirkt abgehängt. Wir haben uns einmal auf den Weg gemacht und wollten das Laufhaus Wilhelmshaven besuchen und landeten stattdessen vor dem Rathaus der Stadt, in dem aber keine flotten Girls zu finden waren. Das liegt vielleicht auch daran, dass das Finanzamt gleich gegenüberliegt.
Wir haben uns durchgefragt und recherchiert, wo denn nun das Laufhaus in Wilhelmshaven liegt. Viele Antworten haben wir dazu bekommen, gefunden haben wir nichts. Liegt die Stadt auch in diesem Punkt am Ende der Welt?

Hier geht es zu den Girls aus PLZ 2

Wilhelmshaven enttäuscht – Oder doch nicht?

Vorweggesagt: Geht es um Erotik in der Marinestadt, gibt es tolle Möglichkeiten und hemmungslose Girls sind zu finden, die für wenig Geld beinahe tabulose Sachen machen. Dennoch enttäuscht die Stadt mit ihren fast 100.000 Einwohnern. Kein Laufhaus ist in Wilhelmshaven zu finden!
Woran kann das bloß liegen? Vielleicht klärt der Blick auf das größte Laufhaus in Deutschland auf. Das war bisher das Pascha in Köln, also in einer Millionenmetropole und einem der dichtbesiedelsten Bundesländer. Das Laufhaus dort ist mittlerweile Pleite und in der Insolvenz. Ob das mit Corona zusammenhängt, wie medial erklärt, ist nicht klar. Der zuständige Insolvenzverwalter hat die Adresse mittlerweile wieder geöffnet. Da aber noch von der Politik Corona verordnet ist, entfällt der Oralverkehr, Maskenzwang ist überall und die Nutten werden von den Kunden solange mit einer Abtrennung versehen, bis es zu einem Geschäft kommt. Damit ist wohl klar: Das Pascha wird es nicht überleben.

Übertrag auf den Marineort

Wenn schon ein solcher Betrieb in einer der größten Metropole Deutschlands nicht überleben kann, wie soll dann ein Laufhaus in Wilhelmshaven, einem Ort, am Ende der Welt, überhaupt wirtschaftlich sein. Genau dieses Problem ist allgegenwärtig in der Stadt. Sicherlich gab es häufig den Gedanken, in Wilhelmshaven ein Laufhaus zu eröffnen. Immerhin ist die Marine der beste Kunde in der käuflichen Erotik, leider verdienen die Matrosen aber auch derart schlecht, dass sich ein Laufhaus in Wilhelmshaven nicht halten könnte. Das macht aber auch gar nichts. Stattdessen gibt es tolle Bordelle und Clubs in der Stadt, die das Laufhaus Wilhelmshaven in allen Punkten ersetzen können.

Weitere Themen aus der Region

Kommentare