Deutsche Nutten wo seid ihr

Vielen Männern ist dieser Punkt bereits deutlich aufgefallen. Nicht nur in Großstädten, selbst in kleineren Orten sind deutsche Nutten kaum noch anzutreffen. Vielfach führt dieser Umstand, eine Entwicklung, die seit Jahren fortschreitet, auch zu Ungemach beim Kunden. Zwar finden sich immer nette Damen, die auch mit dem Body überzeugen, aber neben Sex, wünschen sich die Männer auch eine Unterhaltung, selbst, wenn es nur Small-Talk ist. Mittlerweile stoßen wir in allen Erotiksparten auf internationale Frauen, die 80 Prozent und mehr ausmachen. Den größten Anteil stellen seit mehreren Jahren vor allem Damen aus Rumänien und Bulgarien. In den Profilbeschreibungen gibt es zwar immer den kurzen Hinweis, dass eine Verständigung in Englisch oder in Deutsch möglich sei, die Realität sieht aber oft ganz anders aus. Deutsche Nutten werden häufig gerne gesucht und vorrangig gebucht, sind aber mittlerweile absolute Mangelware. Die Gründe dafür entstanden im Laufe der letzten Jahre und sind hausgemacht.

Deutsche Nutten Mangelware! Die Gründe

Es gibt sehr unterschiedliche Auslöser für diese Entwicklung, die bereits vor 10 Jahren fließend, noch fast unbemerkt, begann. Damals war es die Grenzöffnung. Rumänien und Bulgarien traten 2007 der EU bei. Ab 2009/2010 nahmen die internationalen Huren aus diesen Ländern deutlich zu. Deutsche Nutten gab es noch. Durch den starken Zustrom aus besagten Ländern, wuchs das Angebot, während die Nachfrage gleichblieb. Die Folge: Die Preise fielen nach und nach auf ein Niveau, das für deutsche Nutten nicht mehr tragbar war. Während rumänische Frauen auch für kleines Geld (das in ihrem Heimatland immer noch ein großer Betrag war), arbeiten konnten, mussten die deutschen Frauen hier Steuern bezahlen und mit den hohen Lebenshaltungskosten zurechtkommen.
Ein weiterer großer Umschwung in dieser Entwicklung fand 2017 statt, als das Prostitutionsschutzgesetz deutlich verschärft wurde und viele Frauen zurück in die Illegalität drängte. Dabei ging es im Kern vor allem um den sogenannten Hurenpass.
Deutsche Frauen, alle die in der Prostitution tätig waren, mussten sich plötzlich registrieren lassen und bekamen eine Registrierungsnummer (§ 12 ProstSchG) zugeteilt. Einige bezeichneten das als eine Brandmarkung, die lebenslang nachverfolgbar wäre und natürlich bei einer späteren beruflichen Neuorientierung im Wege stehen könnte. Dieser Punkt führte dazu, dass die letzten deutschen Nutten den Erotik Bereich verließen.

Kostenlos in Deutschland Inserieren

Fazit Deutsche Nutten

Heute ist es allgemein sehr schwer, noch deutsche Nutten zu finden. Besonders junge Frauen, Studentinnen oder auch Teens, die ja insgesamt bei den Gästen sehr beliebt sind. Ab und zu lassen sich ein paar deutsche Nutten noch im Escort oder in einigen Bordellen antreffen, die Zahl nimmt aber weiter ab. Wir gehen davon aus, dass sich diese Situation zukünftig auch nicht ändern wird.

Weitere Top Erotik Themen

Kommentare