Nutten in Köln

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was für Persönlichkeiten hinter den Nutten in Köln stecken? Aus welchem Grund ergreift ein junges Mädchen diesen Job? War es das Geld, oder doch eher die Abenteuerlust? Oder war vielleicht einfach der Gedanke anziehend, so viele Männer wie möglich glücklich zu machen? Nur in den wenigsten Fällen werden die Nutten in Köln ihre persönlichen Beweggründe für diesem persönlichen Schritt offenbaren. Denn es gibt einfach Dinge, die noch privater sind als der eigene Körper.
Klar sollte aber sein, dass die Damen in einer Metropole wie Köln ihr Handwerk verstehen und immer wieder sehnsüchtige Männerherzen höher schlagen lassen. Und wer weiß: Vielleicht offenbart die eine oder andere Dame zu später angeheiterten Stunde ja ihrem langjährigen Stammkunden auch schon einmal eine persönliche Geschichte - eine Geschichte, die hinter die Fassade blicken lässt.

Nutten in Köln: Die Frau hinter der Maske

Denn eines darf man nicht vergessen: Auch hinter den Kölner Nutten stecken natürlich in vieler Hinsicht ganz normale Menschen. Allerdings mit einer Ausnahme: Ihre Expertise in ihrem beruflichen Fachgebiet ist alles andere als gewöhnlich und hat schon viele Männer verzaubert. Wenn Männer ein paar schöne Stunden in Köln verbringen möchten, dann haben die Nutten dort natürlich immer ein offenes Ohr für Ihre Bedürfnisse. Was auch immer die Bedürfnisse des einzelnen sind: Außer vielleicht etwas altbackenen Moralvorstellungen spricht in den Augen vieler Freier nichts dagegen, regelmäßig zusammen mit einer der Nutten in Köln zu entspannen und sich einen gemeinsamen schönen Abend zu gönnen. Etwas skurril: Auch mehrere Damen sind häufig gerne zur erquicklichen Zusammenarbeit bereit - natürlich das entsprechende Bargeld vorausgesetzt. Denn für die Damen ist es einfach nur ein Job wie jeder andere, der möglichst viel Geld in die Kasse spülen soll.

Eine Seite von Köln, die nicht viele kennen

Viele Männer möchten nach einem anstrengenden Tag alle Hüllen fallen lassen und sich einfach ganz ihrer ganz persönlichen Leidenschaft hingeben. Köln hat tags- und nachtsüber viel zu bieten, aber wie viele "einheimische" Kenner sagen: Solange man nicht die Nutten in Köln einmal live und hautnah erlebt hat, kennt man diese große Stadt nicht wirklich. Lebenslustig und herzlich, aber auch schon einmal charakterstark und temperamentvoll - in vieler Hinsicht sind die Nutten in Köln nicht anders als der typische Kölner. Wer die Stadt kennt, der wird dies sicher schnell bestätigen. Viele der Männer, die die Nutten in Köln regelmäßig besuchen, sind der Ansicht: Wer den ganzen Tag über geschuftet hat, der hat sich das Bier zu Feierabend und ein schönes Schäferstündchen mit den ansässigen Nutten mehr als nur verdient. Auch familiäre Krisen und andere Unwäglichkeiten des Lebens sollen sich oftmals in Zusammenarbeit mit den Nutten in Köln schneller vergessen werden. Die Betroffenen möchten so oft wieder zu sich selbst zurückzufinden und die Probleme oder Aufgaben des Alltags am nächsten Tag mit neuer Kraft angehen.

Nutten in Köln - ein Job mit hohem Adrenalinspiegel

Die Nutten in Köln sind neben den normalen Anforderungen des Jobs oftmals auch weiteren psychischen Belastungen ausgesetzt, der bei den Damen zum Teil zu einer gewissen kühlen Distanz zum Kunden geführt hat. Insbesondere ist dies auch auf den eher rauen Ton mancher Kunden und im Gewerbe selbst zurückzuführen. Andere haben mehr Glück und sich ihre Einstellung zu ihrem etwas besonderen Job bis heute bewahren können. Aber wie auch immer die persönliche Geschichte hinter der jeweiligen Dame aussieht: Die Nutten in Köln sind durchaus eigenständige Persönlichkeiten und oftmals weitaus mehr, als der Normalbürger hinter ihnen vermutet. 

Weitere Themen rund um Köln

Kommentare


(wird nicht veröffentlicht)