Immer mehr Hostessen Angebote in Köln

Es gibt eine gute Nachricht für alle Kunden der Hostessen in Köln. Die Nachfrage nach Begleitung und Erotik ist in der Domstadt seit jeher besonders groß. Das Angebot, also junge und reizvolle Damen, sie sich als Hostessen anbieten, war seit jeher ebenfalls groß. Doch in der letzten Zeit zeigt sich ganz besonders, dass immer mehr Frauen in Köln in diesem Bereich tätig sind. Überall sind Hostessen zu finden. Für den Kunden gibt es damit zunächst positive Nachrichten, aber auch negative. Zunächst zu den erfreulichen Nachrichten. Da wo das Angebot größer als die Nachfrage ist, purzeln die Preise. Wir können dieses in Köln bei den Hostessen bereits seit einiger Zeit beobachten. Für den Kunden sind damit die Preise bei einzelnen Angeboten auf einem recht niedrigen Niveau.

Hostessen Köln Überangebot – Alles hat seinen Preis

Letztlich hat aber alles seinen Preis. Dort wo ein Überangebot herrscht, fallen die Preise für den Service bei den Hostessen. Das ist in Köln schon lange zu beobachten. Doch es gibt auch negative Entwicklungen, die zu denken geben.
Der Preis fällt, der Service wird tabuloser. Immer mehr deutsche Frauen wollen das aber nicht und ziehen sich als Hostessen zurück. Das große Angebot an Damen in Köln beruht vor allem darauf, dass viele Damen aus Ost- und Südosteuropa in die Domstadt drängen, um sich dort als Hostessen oder in anderen Bereichen anzubieten. Das wäre auf den ersten Blick gar nicht einmal so schlimm. Nur sprechen viele dieser Damen kein perfektes Deutsch. Auch beim Englischen wird es schwierig. Und genau da setzten die Probleme an. Hostessen sollen hohe Ansprüche erfüllen. Small-Talk und ernsthafte Gespräche gehören dazu. Die Begleitung in Köln besteht nicht nur aus Sex. Doch wie soll das gehen, wenn die Landessprache nicht beherrscht wird und keine adäquate Fremdsprache zum Ausweichen bereit steht? Für den Kunden könnte damit das passieren, was in den Clubs und Bordellen in Köln bereits Standard ist. Guter Sex, aber nur mit Verständigungsschwierigkeiten. Das ist in einem Bordell tragbar. Nicht jedoch bei den Hostessen, die eben nicht nur Erotik anbieten sollen, sondern auch die anspruchsvolle Begleitung. So bringt es kaum etwas, eine attraktive junge Dame zu buchen, die zwar perfekt bulgarisch spricht, aber nur wenig Deutsch und Englisch.
Doch genau das passiert derzeit in Köln. Immer mehr Frauen aus anderen Ländern, versuchen auch den Bereich der Hostessen zu dominieren und haben selbst eklatante Sprachschwierigkeiten. Ein Mann, der die Dame nur für 2 Stunden auf dem Hotelzimmer bucht, wird sich mit Sicherheit weniger daran stören, als jemand, der die Girls in Köln auch für eine Begleitung in die Öffentlichkeit bucht.

Marktlage ist schwierig

Es bleibt also abzuwarten, wie sich die Marktlage in Köln weiter entwickeln wird. Noch sind die meisten Agenturen in der Lage, perfekte Hostessen mit hohen Ansprüchen zu vermitteln. Steigt das Angebot aber weiter und die Preise purzeln im gleichen Ausmaß, könnte das zu einer Verschiebung beitragen, die am Ende nicht zu den Gunsten des Kunden ausfällt.

Weitere Themen rund um Köln

Kommentare


(wird nicht veröffentlicht)